Freitag, 17. Februar 2012

Cornelia Funke - Tintenherz


Die 12jährige Meggie staunt nicht schlecht, als eines Tages ein dunkel gekleideter Mann vor dem Haus auftaucht, in dem sie mit ihrem Vater, dem Buchbinder Mo, wohnt. Zu ihrer Überraschung lässt Mo den schmutzigen Typen auch noch ins Haus. Anscheinend sind er und Staubfinger (welch seltsamer Name!) alte bekannte. Die beiden möchten sich unter vier Augen unterhalten, doch Meggie lauscht natürlich, denn sie traut dem Kerl nicht. Und was sie da zu hören bekommt, ist äußerst seltsam. Ein gewisser Capricorn sucht nach ihrem Vater und will unbedingt etwas, das dieser Besitzt. Etwa das geheimnisvolle Buch, das ihr Vater heimlich einzupacken versucht, als sie überstürzt aufbrechen um Elinor, die ebenfalls Bücherverrückte Tante von Meggies verschollener Mutter zu besuchen und dort Schutz zu suchen? Doch Staubfinger gibt nicht so schnell auf. Hat er doch einen wichtigen Auftrag, an dem er auch persönliches Interesse hat. Hat Mo's Zauberzunge doch einst ihn, Capricorn und dessen Gefolgsmann Basta aus dem Buch "Tintenherz" herausgelesen...

Cornelia Funke schrieb hier eine bezaubernde Geschichte, die dank dem bildhaften, detailverliebten und spannenden Schreibstil wahrlich zum Leben erwacht. Nicht umsonst habe ich es an fast einem Tag durchgelesen.
Was habe ich mit Maggie, Mo und Elinor mitgefiebert. Die Hauptprotagonistin Maggie und ihr Vater sind mir sofort sympathisch gewesen. Und auch Elinor hat sich trotz ihrer verschrobenen Art schon bald in mein Herz geschlichen.

Lange habe ich überlegt, dieses Buch zu lesen. Als dann die ganze Tintenwelt-Trilogie in einem Schuber erschien habe ich zugeschlagen :-) Und es hat sich gelohnt! Ein wunderbares Buch!
Auch die Gestaltung finde ich wirklich gelungen! Ein schöner Einband und einige Zeichnungen zwischen den Seiten. Die Kapitel beginnen alle mit einem kurzen Zitat aus einem anderen Buch. Wie ich finde, eine sehr schöne Idee.
Werde gleich mit dem nächsten Band, Tintenblut, weitermachen und wieder an der Seite meiner neuen (Buch-)Freunde ein hoffentlich genauso spannendes und mitreißendes Abenteuer erleben wie hier.
Wer das Buch noch nicht gelesen hat: Unbedingt machen! Es ist toll! Versprochen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen