Montag, 13. Februar 2012

Sandra Brown: Wenn die Liebe erwacht


Kurz nach der Geburt ihres Sohnes Aaron erfährt Kyla dass ihr Mann Richard Stroud, ein in Kairo stationierter Marine, bei einem Bomben-Anschlag auf die dortige Amerikanische Botschaft ums Leben gekommen ist. Drei Wochen später erwacht in einem Militärkrankenhaus Trevor "Smooch" Rule. Richards bester Freund in Kairo, der in der Nacht des Anschlags in Richards Bett geschlafen hatte. Er durchlebt die Hölle, da sein Körper viele Verletzungen erlitten hat. Als ihm aus Versehen Briefe übergeben werden, die Kyla an ihren verstorbenen Mann geschickt hat, erwacht neuer Lebenswille in Trevor. Er beschließt gesund zu werden und Kyla für sich zu gewinnen. Keine Leichte Aufgabe, denn Kyla trauert auch 18 Monate später noch um ihren Mann.

Die Autorin erfreut mit einer spannenden Geschichte, die einen an das Buch fesselte. Jedoch fehlt es mir an flüssigem und detailliertem Stil. Manchmal wurde plötzlich in die Vergangenheit oder einen anderen Spielort gesprungen, was völlig überraschend kam und dadurch verwirrte...

Mein Fazit: Eine wundervolle Idee, die besser umgesetzt hätte werden können.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen