Samstag, 31. März 2012

Lisa Jackson - Deadline


In San Francisco bricht eine berüchtigte Mörderin, Marla Amhurst Cahill, überraschend aus dem Gefängnis aus. Kurz darauf stirbt ihre Schwiegermutter Eugenia Cahill bei einem vermeintlichen Unfall. Die junge Cissy Cahill Holt, Marlas Tochter, findet ihre Großmutter und ist am Boden zerstört. Ausgerechnet ihr Mann Jack, von dem sie sich eigentlich bald scheiden lassen wollte, steht der jungen Mutter zur Seite. Als bei Cissys pflegebedürftigem Onkel Rory mutwillig eine tödliche Lebensmittelallergie ausgelöst wird, ist klar, dass es jemand auf Cissys Familie abgesehen hat. Alle Welt tippt auf die entflohene Marla, doch die erhält Hilfe von einer Frau, die sich nur Elyse nennt, und die Morde ausführt. Und die beiden haben einen lang entwickelten Plan, das Erbe von Marlas Famile betreffend...

Die Autorin beginnt ihren Thriller bereits nervenaufreibend, als man Zeuge des Mordes an Eugenia Cahill wird. Und es bleibt spannend, selbst als man bereits weiß, dass es mehrere Familienmitglieder der Hauptprotagonistin Cissy geben wird. Ständig fragt man sich, wer die geheimnisvolle, mordlustige "Elyse" eigentlich ist, die man aus der Vogelperspektive bei ihren Morden begleiten darf.
Lisa Jackson schreibt spannend und mit einigen überraschenden Wendungen und sorgt damit für wunderbar kurzweilige Lesestunden. Dafür sorgen auch die gelegentlich eingestreuten "Gedanken" einer lange unbekannten im Koma liegenden Person.
Doch einen Punkt Abzug erhält die Autorin aufgrund der häufigen Wiederholungen. Irgendwann wusste ich dann wirklich, dass Cissys Mann sie betrogen hatte und Eugenias Haus beeindrucken imposant war.

Fazit: Ein packender Thriller über die Abgründe einer amerikanischen Familie, mit einigen Überraschungen und nur wenigen Schwächen.

Bewertung: ★★★★☆

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen