Donnerstag, 2. August 2012

Cindy Spencer Pape: Steam&Magic - Feuerspiel

Auf der Suche nach verschleppten Mädchen gerät Sir Merrick Hadrian in einen Vampier-Überfall. Der Ritter eines Ordens wäre nicht so glimpflich davongekommen wäre eine Bande von fünf Weisen-Kindern nicht überraschend zu Hilfe gekommen. Alle Fünf mit einer besonderen Gabe gesegnet, werden daraufhin von dem Junggesellen Merrick und seiner Tante Dorothy aufgenommen. Doch die Rasselbande stürzt Merricks einst so ruhiges Heim in ein Chaos. Eine Gouvernante muss her. Und die ist in Dorothys Bekanntenkreis schnell gefunden: Miss Caroline Bristol, die selbst kein "normaler" Mensch ist, übernimmt die Erziehung der Kinder und wird schnell Teil einer außergewöhnlichen Familie, die sich immer wieder in gefährliche Abenteuer stürzt.

Die Autorin begleitet in dieser Geschichte Abwechselnd Merrick und Caroline, die sich magisch zueinander hingezogen fühlen. Sämtliche Charaktere in diesem Buch sind sympathisch und authentisch, denn jede einzelne hat ihre Ecken und Kanten. Die Spannung nimmt von der ersten Seite an stetig zu, was durch den wunderbar einfachen, flüssigen und detailbegeisterten Schreibstil Cindy Spencer Papes begünstigt wird. Hätte ich nicht ständig andere Verpflichtungen gehabt, hätte ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen, denn dieser großartige Auftakt einer neuen Steampunk-Reihe ließ mich nicht mehr los.
Ich freue mich schon jetzt auf mehr von dieser Autorin.

Fazit: Ein gelungener Auftakt der "Gaslight-Chroniken", der auf noch einige Bücher dieser talentierten Autorin hoffen lässt. Ein wahrer Genuss für Steampunk-Fans. Dafür gibt es eine absolute Leseempfehlung von mir und ein weiteres Buch auf meinen wachsenden Favoriten-Stapel.

Bewertung: ★★★★★

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen