Freitag, 14. September 2012

Maggie Stiefvater: In deinen Augen


Grace findet sich nackt im Boundary Wood wieder und versucht ihre Erinnerungen zu sortieren. Da war der Streit mit ihren Eltern, das Krankenhaus und ein Junge... Sam!
Es gelingt Grace ihn zu informieren dass sie wieder ein Mensch ist, doch noch bevor Sam sie erreicht, hat sie sich wieder in den anmutigen Wolf verwandelt, den er wochenlang verzweifelt gesucht hat. 
Während nun Cole an sich selbst experimentiert und Sam den Boundary Wood nach Grace durchsucht, sitzt Isabel in ihrem Herrenhaus und vermisst Grace auf ihre Weise. Als dann eine weitere Leiche gefunden wird, ein Mädchen, getötet durch einen Wolf, gerät wieder Bewegung in das Trio. Es gilt Grace und das restliche Rudel vor dem Zorn der Menschen zu bewahren, doch die Zeit rennt und der Sommer ist noch weit entfernt...

Maggie Stiefvater bleibt ihrem schnörkellosem und einfachen, aber dennoch detaillierten Stil treu. Mit wenigen Worten schafft die Autorin es ein drittes Mal, mich völlig in den Bann ihrer Werwolf-Geschichte zu ziehen.
Die Liebe ihrer Hauptprotagonisten Sam und Grace hat bisher allen Widrigkeiten getrotzt, und diese ist weiterhin so liebevoll und zurückhaltend beschrieben wie bereits in den vorherigen Büchern. Isabel und Sam werden in diesem Band langsam erwachsen. Und Cole lernt, dass nicht alles an Cole St. Clair verachtenswert ist. Er macht die größte und positivste Wandlung aller Protagonisten hier durch und lässt den arroganten Egoisten des 2. Bandes größtenteils hinter sich. 
Und zu meiner Freude hat man auch etwas mehr von Beck erfahren. Doch nicht alles ist eitel Sonnenschein, denn auch Shelby und Isabels Vater Tom Culpeper mischen wieder kräftig mit.
Wieder gewinnt man gute Einblicke in Grace, Sam, Cole und Isabel durch die verschiedenen Ich-Perspektiven, in denen die Geschichte erzählt ist.

Dies ist meiner Meinung nach der ernstere der drei Bände um die Werwölfe in Minnesota. Doch bereits das seidig schimmernde Cover in der Farbe der Hoffnung, lässt den Leser an eine Lösung und ein gutes Ende der Geschichte glauben. Ob dies nun zutrifft, solltet ihr selbst herausfinden, also ganz schnell lesen ;-)

Fazit: Auch der abschließende Band dieser großartigen Trilogie lädt den Leser zum gemeinsamen Mitfiebern, Lachen, Lieben und Trauern ein. Ein wirklich ergreifendes Buch, das den beiden ersten Bänden in nichts nachsteht.
Eine absolute Leseempfehlung und Favoritenstatus für dieses Buch!

Bewertung: ★★★★★

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen