Dienstag, 11. September 2012

Tamina Berger: Frostengel


Als Theresas beste Freundin stirbt, glaubt die 17jährige nicht an einen Unfall. Die total verängstigte und traumatisierte Julia, die wenige Wochen zuvor einen grausigen Leichenfund gemacht hatte, würde sich nicht allein in der Nacht herumtreiben. Auch als die Polizei die Ermittlungen bereits eingestellt hat, forscht Theresa auf eigene Faust nach. Sie ist sich sicher, dass der undurchschaubare Mitschüler Leon etwas mit dem vermeintlichen Unfall zu tun hatte, denn war der nicht immer in Julias nähe, hat sie schon regelrecht gestalkt?
Doch was Theresa dann aufdeckt, häte sie sich nie zu träumen gewagt...

Tamina Berger, einigen sicher bekannt als Valentina Berger, hat mit "Frostengel" einen wahrlich packenden und authentischen Jugendkrimi geschrieben. Hauptprotagonistin Theresa, die es in ihrem Leben bisher nicht gerade leicht gehabt hat, ohne Vater und mit einer alkoholkranken Mutter, muss vom Tod ihrer besten Freundin erfahren. Sie will nicht an einen Unfall oder gar Selbstmord glauben, und gibt nicht auf, die wahren Hintergründe für Julias Sterben zu erfahren.
Die Geschichte wird aus Theresas Sicht erklärt, wodurch man das Mädchen sehr gut kennenlernen durfte. Sie war mir auf Anhieb sympathisch. Ich mag Frauen bzw. Mädchen, die nicht lange fackeln, sondern einfach handeln. Außerdem war sie wirklich findig, Antworten auf ihre Fragen zu erhalten. Auch Leon, der ja als Theresas Hauptverdächtiger gezwungenermaßen eine nicht ganz kleine Rolle spielt, ist mir sofort ans Herz gewachsen.
Der Stil der Autorin lässt nichts zu Wünschen übrig. Kurze Sätze und Kapitel in einer wirklich flüssigen Manier ließen das Buch bei mir zum Pageturner werdern. Hinzu kommen noch verschiedene Tagebucheinträge von Julia, die der Spannung den letzten Kick gaben, und einen tieferen Einblick in die Ängste und Gefühlswelt des Mädchens gaben.
Das Cover sticht sofort ins Auge, und der gefrorene Schmetterling passt meines Erachtens prima zur Geschichte. Warum, solltet ihr selbst herausfinden ;-)

Fazit: Ein gelungener Jugendkrimi, der aber auch locker von Erwachsenen gelesen werden kann. Die Autorin vermittelt hier gut verpackt Werte wie Freundschaft, Liebe, Zusammenhalt und Stärke.
Hierfür gibt es von mir eine uneingeschränkte Leseempfehlung, und ein Buch mehr auf meinem Favoritenstapel!

Und zum Schluss noch ein RIESEN DANKE an Buchgesichter.de und vor allem an Tamina Berger, die während der gemeinsamen Leserunde auf wirklich alle meiner Fragen und Kommentare zum Buch geantwortet hat. Es hat mir riesigen Spaß gemacht!

Bewertung: ★★★★★

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen