Samstag, 10. November 2012

Elfie Ligensa: Mittsommersehnsucht



Mit diesem Anblick hätte die junge deutsche Ärztin Andrea nicht gerechnet, als sie unangemeldet drei Wochen früher als geplant ihren Umzug ins Norwegische Bergen vollzog: Ihren Verlobten Jonas im Bett mit einer jugendlichen Schönheit, vertieft in ein wildes Liebesspiel.
Ihre spontane Flucht führt sie geradewegs in die Arme von Taxifahrer Bengt, der sich der schluchzenden Frau sofort annimmt und ihr einen Platz auf dem Hurtigrutenschiff "Midnastol" verschafft. Eine ungewisse Zukunft steht Andrea bevor, doch erst einmal ist sie froh, weg von Jonas zu sein und ein paar Tage in dem wunderbaren Land durchatmen zu können. Die Ärztin schließt auf der Kreuzfahrt Freundschaften und begegnet dem geheimnisvollen Ole mit seiner todkranken Enkelin Kim, und auch ihre beruflichen Fähigkeiten werden mehr als einmal dringend gebraucht...
Die Geschichte um die auswandernde junge Ärztin Andrea beginnt gleich fulminant mit deren Auffinden von Jonas und seiner jungen Geliebten. Die einfache und dennoch bildhafte Sprache lassen das norwegische Bergen und die Midnastol vor dem geistigen Auge Wirklichkeit werden. Auch die Spannung wird sofort aufgebaut, und ich wollte unbedingt erfahren, wie es Andrea auf dem Schiff ergeht, wie es mit Jonas weitergeht, und was es mit ihren Gefühlen auf sich hat. Die Autorin versteht es also, die Neugierde des Lesers zu wecken. Ich habe das Buch quasi in einem Rutsch durchgelesen.  
Die Hauptprotagonistin Andrea war mir, wie auch die meisten Nebendarsteller, auf Anhieb sympathisch. Irritiert hatte mich, dass in Elfie Ligensas Beschreibung wirklich alle Männer an die 2 Meter groß und attraktiv sind. Auch hatte ich beim Lesen das Gefühl, dass die Autorin zu viel in zu wenig Seiten gesteckt hatte und sich daher für einige Stellen nicht genug Zeit bzw. Seiten genommen hatte. Für die Geschichte hätten diesem Buch 100 Seiten mehr nicht geschadet. Daher der Punktabzug.
Im Frühjahr war ich selbst auf einer Kreuzfahrt in Norwegen und habe mich sofort in das Land verliebt. Es ist wirklich toll dort, und Elfie Ligensa hat mich in ihrem Buch mit auf eine gedankliche Reise zurück in dieses raue, aber wunderschöne genommen.

Fazit: Bis auf wenige Schwächen eine tolle Lektüre aus meinem Traumland Norwegen. Absolute Leseempfehlung von mir!

Bewertung: ★★★★


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen