Samstag, 17. November 2012

Lara Adrian: Tina St. John - Das magische Siegel (Kelch von Anavrin 02)


Drei Monate sind seit den Geschehnissen am Mount Michel vergangen, als Braedon le Chasseur den Stein Calassaar fand und seine Fähigkeiten als Jäger verlor um seine Frau Ariana zu retten.
Es ist Ruhe in das Leben der beiden eingekehrt. Doch Kenrick of Clairmont sucht weiter nach den verbleibenden zwei Steinen des Drachenkelchs. Er macht sich auf den Weg zu seinem alten Freund Randwulf, bei dem er einst, ein Hinweisstück auf den magischen Kelch zurückgelassen hatte. Doch er findet Greycliff Castle verwüstet und niedergebrannt vor. Auch das Siegel, der Grund für seinen Besuch, ist in die Hände der Anhänger Silas de Mortaines gefallen. Kenrick findet eine verwundete Frau, die dem Tode nahe ist und bringt sie auf seine Burg. Doch er ahnt nicht, welches Geheimnis die schöne Haven birgt, als die beiden sich näherkommen...

Während der erste Teil der Reihe "Das Herz des Jägers" aus Sicht Braedons und Arianas geschrieben war, wird der zweite Band aus der Perspektive von Haven und Kenrick erzählt. Lara Adrian, alias Tina St. John, schreibt wie schon im ersten Teil sehr flüssig und angenehm. So habe ich auch dieses Buch in einem Rutsch durchgelesen, obwohl ich von der Handlung nicht annähernd so eingenommen war wie beim Vorgänger. Zu lange hatte sich alles nur um die Romanze zwischen Kenrick und Haven gedreht. Und die Jagd nach dem Kelch und die Bedrohung durch Silas de Mortaine geriet arg in den Hintergrund. Einzig das Wiedersehen mit Braedon und Ariana und der fesselnde Schreibstil der Autorin hindern mich daran, nicht noch einen Bewertungspunkt mehr abzuziehen.

Fazit: Die Reihe hat wunderbar begonnen, nur leider plätscherte die Handlung in diesem Teil nur so dahin. Das hätte die Autorin sicher besser gekonnt. Hoffentlich nimmt der dritte Teil wieder an Fahrt auf.

Bewertung: ★★★★★

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen