Sonntag, 23. Dezember 2012

Liv Winterberg: Sehet die Sünder


Frankreich 1440. Im bretonischen Dorf Saint Mourelles verschwinden immer wieder Menschen. Darunter auch Kinder. Die Dorfbewohner werden zunehmenden von einer lähmenden Angst befallen. Sie bitten den Herren des nahegelegenen Schloss Troyenne um Hilfe. Doch ihr Lehnsherr ist mehr mit seinen finanziellen Sorgen beschäftigt, und handelt nicht sofort. Auch der Bischof der Diözese Nantes sieht keine Dringlichkeit, den Dorfbewohnern zu helfen, ihn kümmern die Absichten des Herzogs mehr: die beiden wollen Amede de Troyennes Ländereien habhaft werden.
Als die Zahl der Verschwundenen und mittlerweile Tot aufgefundenen Dorfbewohnern steigt, kommen endlich des Barons Berittene zu Hilfe. Doch ob das ein Segen oder ein Fluch ist, bleibt es noch herauszufinden. Die beiden Dorfbewohner Catheline und Mathis versuchen die Morde auf ihre Art aufzuklären...

Große Gräueltaten werden in der Bretagne im Mittelalter begangen. Die Autorin lässt uns aus der Vogelperspektive an den Vorgängen teilhaben. Hauptaugenmerk wird jedoch auf die junge Haushälterin Catheline, den Bauern Mathis und Baron Amede gelegt.
Catheline und Mathis, sowie die meisten Dorfbewohner Saint Mourelles waren mir als Leser schnell sympathisch. Baronin Berenice zählte auch dazu. Baron Amede de Troyenne blieb jedoch lange undurchsichtig und sprunghaft.
Der Schreibstil Liv Winterbergs ist wieder ein wahrer Genuss gewesen. Flüssig und Wortgewandt, entstand durch ihr geschriebenes Wort eine sehr detaillierte Vorstellung der Schauplätze und vor allem der beteiligten Menschen dieser Geschichte, die von Anfang bis Ende spannend bleibt.

Die Autorin hat sich in diesem Buch wieder einer wahren Begebenheit angenommen und das ganze phantasievoll Schriftstellerisch ausgeschmückt. Und es ist ihr wieder gelungen, einen großartigen Roman daraus zu machen.

Mit diesem Buch hat Liv Winterberg bereits den zweiten Historischen Roman veröffentlicht, der mich absolut begeistert. Schon ihr Erstlingswerk "Vom anderen Ende der Welt" habe ich verschlungen. Daher war meine Freude auch sehr groß, als ich bei Vorablesen dieses Rezensionsexemplar gewonnen hatte.

Fazit: Der zweite großartige Historische Roman von Liv Winterberg! Absolute Leseempfehlung von mir!

Bewertung: ★★★★★

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen