Montag, 25. Februar 2013

Kresley Cole: Nacht des Begehrens (Immortals After Dark 01)


Lachlain, König der Werwölfe, war 150 Jahre im immerwährenden Feuer gefangen gehalten worden. Von den Vampiren dazu verdammt, unzählige Male in den Flammen zu sterben hielten ihn nur seine Rachepläne und der Gedanke an seine zukünftige Gefährtin bei Verstand. Als er sie nach seiner Flucht in Form der ängstlichen und zurückhaltenden Emmaline findet, ist er außer sich vor Wut: das Schicksal hat ihm ausgerechnet eine Angehörige seiner schlimmsten Feinde aufgebürdet. Denn Emmaline ist halb Vampir und so gar kein Fan des unbeherrschten Lykaes, der sie auf seine Burg in Schottland entführt...

Im Auftakt zu Kresley Coles "Immortals-After-Dark"-Reihe kommt so einiges an übernatürlichen Lebewesen auf den Leser zu. Denn hier kommen nicht nur Vampire und Werwölfe zu Wort, es gibt auch Ghule, Geister, Hexen und Walküren. Doch diese Vielfalt macht das Buch keines Wegs unübersichtlich, denn hauptsächlich Konzentriert sich die Autorin ganz auf Emmaline und Lachlain. Die schüchterne Emma wuchs mir sofort ans Herz. Und auch der ungehobelte Lachlain hat sich seinen Platz darin schnell erkämpft.
Flüssig, unverblümt und äußerst Spannend erzählt, ließ mich diese Geschichte nicht mehr los. "Nacht des Begehrens" ist eins der Bücher, über die man prima die Zeit vergisst, denn die Autorin lässt den Leser zwischen den Kapiteln nicht oft durchatmen. So habe ich Emmas und Lachlains Geschichte wie im Fluge verschlungen.
Wie Titel und Cover schon aussagen, ist der Fanasy-Roman mit einer guten Prise Erotik gespickt. Und zwar meiner Meinung nach in genau der Richtigen Menge.

Fazit: Ein Buch das sich super flüssig und flott lesen lässt und Lust auf Mehr von Kresley Coles Mysthischen Wesen macht. Absolute Leseempfehlung von mir!

Bewertung: ★★★★★

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen