Samstag, 9. März 2013

Robin Jarvis: Dancing Jax - Auftakt (Dancing Jax 01)


Dieses Buch ist böse...
Du solltest dich ihm nicht nähern.
Du solltest nicht darüber sprechen.
Was auch immer du tust,
öffne es nicht!
(Klappentext)

Ein altes, vermodertes Haus an der Küste Englands. Als dort die vier abgebrochenen Typen Tommo, Miller, Sheila und allen voran Jezza einbrechen, ahnen sie nicht, was sie damit anrichten. Etwas Abscheuliches ergreift Besitz von Jezza und eine unbeschreibliche Böshaftigkeit wird in Gang gesetzt. Ein altes Kinderbuch, das aus dem Keller des verlassenen Hauses geschafft wird, trägt große Teile dazu bei...

Mehr möchte ich schon gar nicht vom Inhalt verraten. 
Die durchweg positiven Rezensionen ließen mich letzte Woche im Buchgeschäft meines Vertrauens nach diesem Buch greifen. Und ich wurde nicht enttäuscht. Robin Jarvis beschreibt in Dancing Jax eine äußerst durchdachte und somit authentische Parallelwelt rund um Schloss Mooncaster. Die gegenwärtige Realität in Felixstowe wird vom Autor ungeschönt dargestellt. 
Der Leser begleitet einige der Protagonisten aus der Vogelperspektive, doch wird ganz klar Hauptaugenmerk auf den Mathematiklehrer Martin Baxter gelegt, der die Vorgänge hautnah miterlebt.
Passagenweise liest der Leser selbst aus dem Buch "Dancing Jax", was durch kursive Schrift hervorgehoben wird. Somit lernt dieser die verschiedenen Persönlichkeiten besser kennen - und es lassen sich erstaunliche Parallelen aufdecken.
Der Schreibstil Robin Jarvis' ist auf den ersten Seiten etwas gewöhnungsbedürftig, und man sollte sich durch die unterschiedlichen Namen der Protagonisten (am Besten einfach notieren) nicht verwirren lassen. Denn wer es über die ersten Kapitel geschafft hat, wird mit einem spannenden und außergewöhnlichen Fantasy-Krimi belohnt. Ein Buch, das man am liebsten nicht mehr loslassen möchte ;-)
Das Cover ist ein schlichter Hingucker und passt perfekt zum Buch. Denn Spielkarten haben ihre eigene, besondere Rolle. 

Fazit: Der spannende Auftakt zur Dancing-Jax-Trilogie lässt großes Hoffen und ich freue mich schon auf "Zwischenspiel", den zweiten Teil. Neugierig geworden? Lesen! Es lohnt sich!
Absolute Leseempfehlung von mir!

Bewertung: ★★★★★

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen