Sonntag, 12. Mai 2013

Cassie Alexander: Medizin um Mitternacht (Nightshifted 01)


Edie Spence arbeitet seit kurzer Zeit auf der übernatürlichen-Station Y4 des County Hospitals. Ein undankbarer und schlecht bezahlter Job, den sie nur angenommen hatte, um ihrem drogensüchtigen Bruder das Leben zu retten. Denn solange Edie auf Y4 arbeitet, sorgen die sogenannten Schatten dafür, dass Jake immun gegen Drogen aller Art ist. 
Doch als Edie eines Nachts in ihrer Schicht einen Vampir-Tageslichtagenten tötet, gerät sie in mörderische Schwierigkeiten. Plötzlich gilt es auch, ihr eigenes Leben zu retten indem sie einen jungen unberechenbaren und ausgehungerten Vampir ausfindig machen muss...

Cassie Alexander überrollt ihre Leser mit einem riesigen Aufgebot an übernatürlichen Wesen. Hier sind nicht nur Vampire und Werwölfe im Spiel, sondern es tummeln sich auch noch Drachen, Gestaltwandler und sogar Zombies in der Geschichte.
Die Autorin lässt die Geschichte spannend beginnen, doch leider wird es schnell unübersichtlich und zeitlich kaum noch nachvollziehbar. Mir hat während dem Lesen beinahe komplett das Zeitgefühl gefehlt. Ich wusste so gut wie nie, ob nun ein Tag oder eine Woche vergangen war...
Mit Edie wurde ich auch nicht richtig warm. Manches mal hätte ich sie am liebsten geschüttelt und angebrüllt, sie solle endlich aus ihrer Naiven Welt aufwachen. Die ständige Sorge um ihren nichtsnutzigen und kriminellen Bruder, selbst als ihr eigenes Leben in Gefahr war, und Jake sie auch noch bestohlen hatte, nervte mich.
Der Stil des Buches ist einfach, aber große Stellen waren so zähflüssig und langatmig, dass ich mich regelrecht durchkämpfen musste. Auch fehlten für mich noch ein paar genauere Beschreibungen. Y4 konnte ich mir nie so richtig vorstellen... 
Man sieht, es gibt noch so einiges an Verbesserungspotential für Edie und ihre übernatürlichen Freunde und Bekannte

Reihenfolge:
01. Medizin um Mitternacht
02. Visite bei Vollmond
03. Diagnose zur Dämmerung

Fazit: Hier hatte ich mir wirklich mehr erhofft. Nach einem spannenden Auftakt hat mir der Zähe Mittelteil den Spaß am actionreicheren Ende ganz schön verhagelt. Leseempfehlung gibts dafür leider nicht.

Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen