Dienstag, 3. September 2013

J K Rowling: Harry Potter und der Stein der Weisen


Der junge Waise Harry Potter wächst bei Verwandten auf, die ihn nicht besonders mögen. Nicht einmal ein eigenes Zimmer möchten Sie für Harry erübrigen, er schläft im Schrank unter der Treppe.
An seinem 11. Geburtstag ändert sich sein Leben jedoch gründlich. Er bekommt einen Platz in der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei, erfährt die wahren Umstände des Todes seiner Eltern, und dass er kein ganz normaler Junge ist. Sondern außerhalb der Welt der Muggel eine Berühmtheit. Und er stürzt sich schon bald mit seinen Freunden in ein Abenteuer um erneut die Welt vor "Dem, dessen Name nicht genannt werden darf" zu retten...

Ich habe das Buch nun schon bestimmt zum 5. mal gelesen und tauche immer noch Begeistert in die Welt der Hexen und Zauberer ein. J. K. Rowling hat eine so fantastische Welt geschaffen, die jung und alt begeistert. Und viele Nachahmer gefunden hat.
Ihr angenehmer, flüssiger, einfacher und spannender Schreibstil fesseln mich auch heute noch an das Buch. Die sympathischen Charaktere tun ihr übriges dazu, dass man das Buch nicht mehr zur Seite legen möchte. Selbst Malfoy und Snape mag ich ein kleines bisschen ;)
Schon länger spielte ich mit dem Gedanken, die Reihe wieder einmal zu lesen. Das Hogwarts-Thema der SuB-Abbau-Challenge bei BG hat mich dann auch wirklich wieder zurückgelockt zu Harry, Ron und Hermine. Ich werd nun auch ganz sicher bald die weiteren Teile nochmal zur Hand nehmen, ich bin nämlich wieder ganz drin im Potter-Fieber ;)

Fazit: Immer noch ein großartiges Buch! Und immer noch ein Liebling auf meiner Favoriten-Liste. Absolute Leseempfehlung von mir!

Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen