Freitag, 20. September 2013

J K Rowling: Harry Potter und die Kammer des Schreckens


Harry Potter musste die Sommerferien bei seinen Verwandten verbringen. Eine harte Zeit auch für Hedwig, denn Onkel Vernon ist nach wie vor gegen jede Art von Harrys "Abnormität" und hat die Eule sowie Harrys gesamte Zaubersachen eingesperrt. Da taucht eines Abends plötzlich Hauself Dobby im Ligusterweg auf, warnt Harry vor der Rückkehr nach Hogwarts und bringt den Jungen noch mehr in die Bredouille. Rettung naht in Form von Ron, Fred und George Weasley in einem fliegenden Auto, das noch für Furore sorgen wird...

Auch das Zweite Jahr in Hogwarts noch einmal zu erleben war wein Genuß. Auch nach mehrmaligem Lesen dieses Buches tauche ich immer noch mit großer Freude in Joanne K. Rowlings magische Welt ein und kämpfe gemeinsam mit Harry, Ron und Hermine gegen die dunklen Mächte.
Der Schreibstil J.K. Rowlings ist nach wie vor flüssig, angenehm und spannend zu lesen. Was diese Zeitlosen Bücher auch besonders auszeichnet.
Die Charaktere entwickeln sich weiter, man erfährt bestimmte Hintergründe, die im ersten Teil der Reihe um den "Jungen der Überlebt hat" nicht aufgeklärt wurden. Außerdem sind ein paar Magische Figuren hinzugekommen: Dobby der Hauself und Fawkes der Phönix zum Beispiel. Ein besonders lustige Idee fand ich Mr. Weasleys fliegendes Auto. Dessen Existenz er einer eigens "verschuldeten" Lücke im Muggel-Gesetzt verdankt :-)

Fazit: Diese Reihe ist einfach empfehlenswert. Für Jung und Alt! Leseempfehlung, volle Punktzahl und Favoritenstatus wieder einmal bestätigt :-)

Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen