Freitag, 18. Oktober 2013

Tatort Bücherei - Eine musikalische Krimilesung mit Micha Krämer

Westerwaldkrimis im Freistaat Bayern.

Bereits vor Monaten hat Micha Krämers Frau Doris mir auf buchgesichter.de berichtet, dass sie im Oktober auf Lesereise zu uns nach Bayern kommen. Schon da war es für mich klar, bei der Lesung in Garching an der Alz bin ich dabei.
Also flott mal zwei Karten bei der Bücherei reserviert. Mein Schatz musste mit, dem versuche ich ja schon länger die Bücher von Micha schmackhaft zu machen :-)

Am 17.10.13 war es dann endlich so Weit. Und nachdem wir uns Gott sei Dank früh genug auf den Weg von München nach Garching an der Alz gemacht haben, sind wir trotz zwei Staus pünktlich angekommen.

Wir wurden gleich freundlich von den Büchereimitarbeitern in Empfang genommen und zum toll dekorierten "Tatort" geleitet. Dort hat mich auch gleich Doris erspäht und herzlich begrüßt. Nach einem kurzen Plausch mit ihr und dem Star des Abends gings auch gleich los. 

Micha hat die zahlreichen Gäste gleich mal mit einem selbst Geschriebenen Lied und einem kleinen Test, ob wir Bayern die Westerwälder auch verstehen willkommen geheißen. 
Auch die Lesungen aus seinem 3. Nina Moretti Krimi "Tod im Elefantenklo" hat der Autor mit zum jeweiligen Abschnitt passenden selbst komponierten Liedern versüßt. Seine Vortragsweise, seine großartige Mimik und seine Facettenreiche Darstellung der verschiedenen Charaktere hat das gesamte Publikum begeistert und immer wieder zum Lachen gebracht. 



Ganz nebenbei hat Micha Krämer aus seinem Leben erzählt und auch ein paar Hintergrundinfos zur Hauptperson seiner Betzdorf-Krimis verraten. 

Die kleine Pause nutzten viele dazu, eins von Michas Büchern bei der anwesenden Buchhändlerin zu erstehen und sogleich vom Autor signieren zu lassen. Da ich ja erst letzte Woche "Tod im Lokschuppen" verschlungen habe, ließ ich es mir nicht nehmen, sogleich den 2. Teil um die sympathische Ermittlerin Nina zu erstehen. Michas persönliche Widmung macht das Buch für mich nochmal zu etwas ganz besonderem.

Die Zeit flog nur so dahin. Micha hat ein außergewöhnliches Talent, seine Zuhörer bzw. Zuschauer so mit seiner Show zu fesseln, dass man gar nicht merkt wie schnell die Zeit vergeht.



Nach dem öffentlichen Teil haben wir mit Micha und Doris noch lange gequatscht, von den künftigen Projekten und auch von ein paar Träumen des Autors erfahren. Ich wünsche im von ganzem Herzen, dass er sich diese bald erfüllen kann.
Für die Bücherei-Mitarbeiterinnen und zu später Stunde noch anwesenden Zuschauern hat der Micha noch die Geschichte zu seinen Anfängen als Kinderbuch- und Krimiautor zum Besten gegeben.

Nun darf ich wirklich sagen, ich war begeistert von dieser Musikalischen Krimilesung. Da es gleichzeitig auch meine erste Lesung überhaupt war, habe ich keinerlei Vergleichsmöglichkeit, aber Micha hat das super gemacht! Also wenn ihr mal die Gelegenheit habt, eine von seinen Lesungen besuchen zu können: Unbedingt machen! Ich verspreche euch, es wird toll!




Micha hat mich dann noch mir einem kleinen roten Holzdrachen und einem Teil seiner Kinderbuchreihe "Willi" überrascht, mit dem er am Vormittag bereits zwei Schulklassen unterhalten hatte.  
Zu schnell schon mussten wir uns auf die Heimreise machen, lagen ja noch eineinhalb Stunden Fahrt vor uns und mein Schatz musste ja am nächsten Tag arbeiten.

Ich habe mich riesig gefreut zwei super sympathische und liebe Menschen kennengelernt zu haben. Danke Micha und Doris für einen tollen Abend, die tollen Bücher und hoffentlich bis bald!

Danke auch an Doris' Nichte Marina, die den Stein für die Bayern-Lesereise erst ins Rollen gebracht hat!

Zu guter Letzt noch ein Dankeschön an die Gemeindebücherei Garching a.d. Alz, die uns herzlich empfangen und mit Brot, Käse, Wurst und Oliven auch noch kulinarisch gut versorgt hatten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen