Montag, 25. November 2013

George R.R. Martin: Der Thron der Sieben Königreiche (Das Lied von Eis und Feuer 03)


Ein blutroter Komet am Himmel ist vielen Königen das Zeichen ihrer rechtmäßigen Krönung. So lassen sich jeweils Renly und Stannis Baratheon zum König der Sieben Königslande krönen und Robb Stark wird zum Herrscher des Nordens ausgerufen. Doch auch jenseits der Meerenge folgt eine Königin dem Weg des Kometen, und diese hat drei Drachen im Gepäck. Das Spiel um Throne geht in eine neue, aufregende Runde, denn es bemüht sich noch ein Lord, die Krone zu bekommen.

George R.R. Martin bleibt seinem Stil treu und begeistert den Leser daher auch mit dem dritten Band um sein fiktives Land Westeros. Nachdem man anfangs etwas Zeit bekommt, das bisher Geschehene zu verdauen, zieht die Spannung bereits in der ersten Hälfte der Erzählung wieder stark an. Man begleitet Arya auf ihrem Weg nach Hause, was alles andere als Ruhig verläuft. Jons Leben auf der Mauer bleibt auch bar jeder Langeweile, währenddessen versucht Tyrion die Torheiten seiner Schwester und Joffreys einzudämmen.
Und so möchte man auch dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Endlich trifft man hier auch mal auf Roberts älteren Bruder Stannis, der jedoch zu keinem Zeitpunkt Sympathiepunkte erntet. Zudem kommt Theon Graufreud neben den bereits bekannten Hauptprotagonisten "zu Wort". Was das Wappen und der Leitspruch auf dem Cover dem aufmerksamen Auge sicher schon verraten hat.

Wieder erlebt man die Geschichte sehr Facettenreich durch den regen Perspektivenwechsel durch die einzelnen Hauptprotagonisten. Die bereits bekannten Personen entwickeln sich weiter, sodass man sogar Sansa ein paar positive Gefühle entgegenbringen kann.
Auch die Schreibe von George R.R. Martin hat mich ein weiteres Mal verzaubert und ich möchte so schnell wie möglich nach Westeros zurückkehren.


Reihenfolge:
03. Der Thron der sieben Königreiche
04. Die Saat des goldenen Löwen
05. Der Sturm der Schwerter
06. Die Königin der Drachen
07. Zeit der Krähen
08. Die dunkle Königin
09. Der Sohn des Greifen
10. Ein Tanz mit Drachen


Fazit: WIR SÄEN NICHT!
Zum Dritten Mal eine Absolute Leseempfehlung für die Sage um Westeros von mir! Ich bin gespannt auf die Fortsetzung.

Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen