Freitag, 29. November 2013

Maggie Stiefvater: Wen der Rabe ruft (Raven-Boys 01)


Als Tochter einer Wahrsagerin hat Blue, die entgegen der Familientradition nicht "Sehen" kann, sondern nur die Energetischen Fähigkeiten verstärken, hat es nicht immer leicht. Zudem wurde ihr schon zu ihrer Kindheit prophezeit sie werde eines Tages ihre wahre Liebe töten.
Jedes Jahr am Vorabend zum Markustag empfängt Blue mit einer ihrer Verwandten die Seelen derer, die im kommenden Jahr sterben werden. Doch dieses Jahr taucht auf dem verlassenen Friedhof plötzlich der Geist eines 16jährigen Jungen auf, den Blue anders als die übrigen anwesenden Geister auch sehen kann. Was nur bedeuten kann: entweder ist Gansey Blues wahre Liebe oder sie tötet ihn...

Wieder ein Buch von Maggie Steifvater, das man gar nicht mehr zur Seite legen mag.
Vielschichtige Charaktere machen in diesem Buch das Tüpfelchen auf dem i aus.
Blue ist eine sympathische 16jährige, die mit aller Macht von den anderen herausstechen möchte. Dazu näht sie ihre Kleider selbst und hat in Jahrelanger Mühe ihre zerzauste Frisur perfektioniert.
Gansey ist das genaue Gegenteil: als reiches Kind superreicher Eltern ist er immer perfekt gekleidet. Doch er spielt nicht nur mit teueren Spielzeugen, er benutzt die seinen dazu, einen verschollenen walisischen König und die berühmten Ley-Linien zu finden.
Zur Hand gehen ihm dabei der mürrische und beängstigend ehrliche Ronan, der ein paar traumatische Dinge erlebt hat, der stille und unangenehm kalte Noah und Adam. Der Junge aus der Wohnwagensiedlung der dank eines Stipendiums die Aglionby-Privatschule besucht.

Die Autorin besticht wie gewohnt mit einem einfachen, bildhaften und flüssigen Stil. Sie versteht es gekonnt, ihre Leser mit magischen Orten, liebenswerten Charakteren und einer faszinierenden Story ans Buch zu fesseln.
So wird auch der Auftakt ihrer neuen Raven-Boys-Reihe schon bald zu einem Pageturner. Ich bin schon sehr gespannt wie es weitergeht mit Blue und ihren Raben-Jungs auf der Suche nach dem König.
Hoffentlich muss ich nicht mehr zu lange auf die deutsche Übersetzung warten, denn im Original ist der Nachfolger ja bereits erschienen.

Fazit: Toll! Maggie Stiefvater hat mich ein weiteres Mal total begeistert! Absolute und uneingeschränkte Leseempfehlung von mir! Außerdem ist jetzt ein weiterer Platz im Favoriten-Regal mit einem Stiefvater-Buch besetzt.

Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen