Montag, 2. Dezember 2013

Meg Cabot: Der will doch nur spielen (New York Journal 02)


Der New Yorker Wohnungsmarkt ist ein dreckiges Geschäft. Das erlebt Personalreferentin Kate gerade am eigenen Leib. Und so lebt der frisch getrennte Single auf der Couch ihrer besten Freundin Jen, mit der sie auch gemeinsam beim NY Journal arbeitet. Ein toller Job wäre da nicht ihre Chefin Amy, die Schrecklich Büro-Tyrannin (kurz SBT genannt). Diese zwingt Kate eine sehr beliebte Kollegin zu feuern, und damit fängt der ganze Schlamassel erst richtig an...

Bisher kannte ich von Meg Cabot nur ihre Jugendbuchreihe "Plötzlich Prinzessin". Doch auch dieser Erwachsenenroman ist schön flüssig und aufgrund der Email-, Fax- und Mailboxnachrichten-Form, aus denen das gesamte Buch besteht, sehr flott gelesen.
Der Schriftwechsel zwischen den einzelnen Protagonisten ist kurzweilig, aufschluss- und abwechslungreich. Vor allem die teilweise heftigen Schlagabtausche zwischen den Hertzog-Geschwistern sind zum schreien komisch.
Allerdings war mir der Schluss etwas ZU offen. Da hätten schon noch ein paar Mails mehr kommen können. Aber vielleicht gibts noch ein kurzes Intermezzo der hiesigen Protagonisten im dritten Teil der New-York-Journal-Reihe.
Und ein großes Minus meinerseits ist jegliches Fehlen von Datums- und Zeitangaben. Wie aufmerksame Leser meiner Rezensionen sicher bereits wissen, mag ich es gar nicht, wenn mir das Zeitgefühl in einem Buch abhanden kommt.
Für nette Stunden zwischendurch ist diese, mit vielen Liebenswerten und/oder Verrückten Charakteren vollgestopfte Geschichte völlig okay! Was der Deutsche Titel allerdings soll, ist mir völlig schleierhaft. Im Original (Boy meets Girl) passt das viel besser.
Positiv ist auch, dass man den ersten Teil der Reihe nicht gelesen haben muss um hier mitzukommen.

Fazit: So gibts von mir 4 Fuxxis für diesen kurzweiligen und locker-flockigen Roman für Zwischendurch und eine bedingte Leseempfehlung. Wer Bücher in Email-Format nicht mag, sollte hiervon allerdings die Finger lassen.

Reihenfolge:

01. Um die Ecke geküsst
02. Der will doch nur spielen
03. Aber bitte für immer

Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen