Samstag, 25. Januar 2014

Inka Loreen Minden: Caprice 01 - Heiße Tage, Geile Nächte



BLITZ-Journalistin Sophie Caprice lässt nicht anbrennen. Sex ist für sie wie Hände schütteln, erzählt Mann sich. So auch in Saint-Tropez, wo sie mit ihrem Fotografen John eigentlich einen Skandal-Rapper interviewen soll...

Schon der Titel der monatlich erscheinenden Fortsetzungs-Reihe um Sophie und ihre Mitbewohnerin Maren deutet darauf hin, dass es hier zur Sache geht. Die Erotik, zum Teil a la Christian Grey, steht hier klar im Vordergrund. Und trotzdem lässt hinter dem "Zugpferd" immer wieder mal eine Handlung durchblicken.
Die Sexszenen passen zu meist, wirken aber in ein paar Ausnahmefällen einfach "too much", wie z.B. die Sache mit Mac Teek vor der BLITZ-Redaktion.
Inka Loreen Mindens Schreibe ist flüssig, sehr direkt und spannend. Mal sehen, wie sich die Reihe entwickelt, denn jeder Teil um die beiden unersättlichen Frauen wird von einer anderen Autorin geschrieben.

Fazit: Definitiv ein "rote Ohren" Buch, das für den Anfang und für Zwischendurch seine Sache ganz gut macht. Etwas mehr Handlung wäre wünschenswert gewesen. Daher nur 3 Fuxxis für den Auftakt.

Bewertung:




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen