Samstag, 22. März 2014

Tabitha Suzuma: Forbidden


Während ihre Mutter sich um diverse Männerbekanntschaften und reichlich fließenden Alkohol kümmert, spielen Lochan Whitely und seine nur 13 Monate jüngere Schwester die Ersatzeltern für die kleinen Geschwister. Dem 17jährigen wächst die Last der Verantwortung und Pflichten mehr und mehr über den Kopf. Einzig die besondere Verbindung zu Maya lässt ihn durchhalten. Und bald werden sich beide bewusst, dass ihre Gefühle zueinander über die übliche Verbindung zweier Geschwister weit hinausgewachsen sind...

Mitreißend - Emotional - Abstoßend - Berührend... Obwohl so gegensätzlich passen alle vier Stichwörter perfekt zu diesem Buch.
Obwohl Maya und Lochan wissen dass ihre Gefühle zueinander gegen das Gesetz und die Allgemeine Moral verstoßen, kann keiner der beiden ohne den anderen sein. Sie versuchen es, verletzen sich dabei gegenseitig und doch zieht es sie immer wieder magisch zueinander hin.

Der Schreibstil ist einfach, schnörkellos und unglaublich spannend. Abwechselnd erzählt die Autorin das Geschehen aus Lochans und Mayas Sicht, erzählt wie beide denken, fühlen und sich weiterentwickeln... Und zieht dabei ganz unbemerkt den Leser dermaßen in den Bann, dass man dieses Buch ganz flott an einem Abend gelesen haben kann. Denn man möchte es einfach nicht mehr aus der Hand legen, bis einen das Ende völlig überrollt.

Fazit: Ein wunderbar emotionales und mitreißendes Buch über ein absolutes Tabuthema. Ganz flott hüpft dieses Juwel auf meinen Favoritenstapel. Absolute Leseempfehlung von mir!

Bewertung:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen