Samstag, 22. März 2014

Valentina Berger: Der Augenschneider (Martin & Wagner 01)


In und um Wien werden grausam verstümmelte Frauenleichen gefunden. Ihnen wurden relativ fachmännisch die Augen entfernt und der restliche Körper regelrecht zerschnitten. Eigentlich ein ganz normaler Fall für Gerichtsmediziner Heinz Martin, wäre seine Schwester nicht mit beiden Opfern befreundet. Emilia Martin fürchtet, die nächste auf der Liste des grausamen Serientäters zu sein und bittet ihren Bruder um Hilfe. Der wiederum ruft seinen Freund und ehemaligen Kollegen Helmut Wagner zurück in die alte Dienststelle, denn dessen Nachfolger scheint nicht recht bei der Sache zu sein, und schließlich geht es hier um die Familie...

Schnell verrät Valentina Berger ihren Lesern die Identität des Täters. Doch erst nach und nach kommt sie auf die Hintergründe seiner Mordserie zu sprechen. Was nicht minder spannend ist. Der Schreibstil ist spannend und zumeist flüssig, ist man erst mal im Geschehen drin und kennt die "Pappenheimer".
Wagner und Martin sind ein gutes Team, doch die Unbekannte Größe ist Kommissar Moser, eigentlich der Nachfolger von Helmut Wagner. Der mehr mit seinen Kopfschmerzen und festen Abläufen beschäftigt ist als mit der Suche nach dem Täter.
Nicht ganz glaubwürdig ist Heinz Martins Schwester, die beinahe sorglos auf die Piste geht obwohl ihre beiden Freundinnen einem Wahnsinnigen zum Opfer gefallen sind. Oder gibt es solche Menschen tatsächlich?!?!
Der letzte Funke ist allerdings nicht übergesprungen. Eine von mir nicht zu benennende Kleinigkeit hat mir gefehlt, und so erhält der Thriller einen Punkt Abzug von mir...

Fazit: Mit 288 Seiten ein "kleiner Thriller für zwischendurch". Ganz vom Hocker gehauen haben Martin und Wagner mich allerdings nicht. Auf den Folgeband "Das Liliengrab" freue ich mich dennoch.

Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen