Samstag, 5. April 2014

Micha Krämer: Willi und das Grab des Drachentöters (Willi 01)


Für Willi Sauerbach sind die Ferien abgeschrieben als er erfährt dass er sich den ganzen Sommer über um seine gleichaltrige Cousine kümmern soll. Doch die Antonia die bei ihm in Biebesheim ankommt, hat nichts mit der nervtötenden Cousine zu tun, die er bisher kannte. Außerdem ist sie ihm und seinen zwei Besten Freunden sehr behilflich, was den Fall Professor König angeht. Denn der Paläontologe, der einst behauptete einen Drachen entdeckt zu haben ist plötzlich aus der Gaststätte der Sauerbachs verschwunden....

Willi und seine beiden Freunde Ralle und Husti sind ganz normale vierzehnjährige: Mädchen halten sie für doof, sind von technischem "Spielzeug" begeistert und hoffen auf ein Abenteuer hinter jeder Ecke.
Das erste gemeinsame Abenteuer mit der Cousine - die sich dann als doch nicht so doof herausstellt - ist wunderbar spannend erzählt.
Micha Krämers flüssiger und kurzweiliger Schreibstil den ich so mag ist auch hier mit von der Partie.
Was ich auch besonders gelungen finde ist die Art und Weise wie der Autor ganz nebenbei seinen jungen Lesern die technischen Spielzeuge der heutigen Zeit erklärt und auch ohne trocken oder langweilig zu wirken einigen geschichtlichen Hintergrund näher bringt.

Nachdem ich nun bereits einen Krimi, einen Zeitreise- und einen Jugendroman von Micha Krämer gelesen habe, war ich schon neugierig, was dieser vielseitige Autor noch so drauf hat.
Mit seinem Buch über Willi und Siegfried von Xanten hat er mir gezeigt, dass er neben richtig spannenden Erwachsenenbüchern auch noch richtig tolle Kinderbücher in seinem Repertoire hat. Ich bin mir sicher, dass Micha hiermit das Zeug dazu hat, Kindern und Jugendlichen die den Ottfried-Preußler Büchern entwachsen sind, weiterhin Lesefreude zu schenken.

Nun fragt ihr euch sicher, warum es einen Punkt Abzug gab... Nun, ich fand die Zusammensetzung des dynamischen Trios Willi, Husti und Ralle etwas zu sehr Klischeehaft. Und die Sache mit Hustis Spitznamen - vielleicht bin ich auch einfach schon zu alt dafür ;-)

Fazit: Dieser Autor ist ein wirklich vielseitiges Talent! Auch sein Erstlingswerk für eine Altersgruppe der ich längst entwachsen bin, hat mich mitgerissen. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung, die hier schon vor mir liegt.
Absolut zu Empfehlen!

Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen