Montag, 9. Juni 2014

Sanna Seven Deers: Das Geheimnis des Felskojoten


Ein beunruhigender Anruf ihres Bruders lässt die junge Fotografin Serena ins ferne Kanada reisen. Statt auf ihren Bruder trifft sie dort auf den Halbindianer Shane Storm Hawk, Fabians bester Freund aus Studientagen. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach dem untergetauchten Physiker und Mönch, ohne zu ahnen, dass nicht nur Fabian von den Handlangern dunkler Machenschaften verfolgt wird...

Die in Kanada lebende Autorin greift in diesem Buch ein interessantes Thema auf. Leider wirken ihre Versuche, die Spiritualität der Native Americans und deren Glaube in das Buch einfließen zu lassen in weiten Teilen einfach zu gezwungen und gewollt. Eine große Kritik gibts für die Hauptprotagonistin Serena, die ohne groß zu zweifeln und zu hinterfragen auch noch die ungewöhnlichsten Gegebenheiten schluckt und sogleich zu begreifen scheint.
Diese Naivität der jungen Frau wird gefühlsmäßig auch noch durch den zu einfachen und kurzen Schreibstil der Autorin betont, der aber zugegebenermaßen das Buch wenigstens einfach und flott lesen lässt.
Bei der Stange gehalten haben mir nur die Kanadische Landschaft, der Männliche Gegenpart Shane und der kleine Tiger, der mich zwischendurch auch mal zum Lachen gebracht hat.

Der Krimianteil dieser Geschichte ist kaum der Rede wert. Für meinen Geschmack ist alles zu einfach und schnell gelöst.
Das Cover passt zwar perfekt zur Geschichte, etwas weniger rosa und kitschig würde es aber sicher auch tun...

Fazit: Zwei Punkte für die Idee, den Schauplatz und einen gewissen "Nebendarsteller". Leider konnte das Buch nicht halten was der Klappentext mir versprochen hatte. Keine Leseempfehlung von mir.

Bewertung:

1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Manu! :-)

    Ich bin Mitglied einer erst kürzlich gegründeten Seite ( https://bloggervernetzt.wordpress.com/an-blogger/ ), dort sammeln wir alle möglichen Rezensionen von den verschiedensten Buchblogs. Natürlich stehen wir noch ganz am Anfang, aber jeder hat ja mal klein begonnen.^^ Jedenfalls soll dieser Blog eines Tages ein ganz großes "Buchblog-Rezensionen-Netzwerk" werden. Und jedem Blogger, der dazu beiträgt, sind wir sehr dankbar! :) Deswegen jetzt meine Frage an dich: Darf ich deine Rezension hier zu "Das Geheimnis des Felskojoten" dort verlinken? (Bzw. darf ich in Zukunft generell Rezensionen von dir dort verlinken?)

    Ganz herzliche Grüße ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen