Donnerstag, 10. Juli 2014

Nora Roberts: Rosenzauber (BoonsBoro Inn 01)


Schon seit Jungendtagen ist Beckett Montgomery in Clare Brewster verliebt. Nach dem Tod von Clares Mann ist diese mit ihren drei Kindern wieder nach Boonsboro zurückgekehrt und führt nun eine Buchhandlung mit Café. Jahre sind seit ihrer Rückkehr vergangen und genauso lange überlegt Beckett wie er der jungen Mutter von seinen Gefühlen für sie erzählen soll. Als die Eröffnung des Hotels, das er mit seinen beiden Brüdern renoviert, näher rückt ergibt sich auf einer Privaten Führung endlich eine passende Situation. Doch ist Clare auch bereit für eine neue Liebe? Was werden die Kinder sagen? Und vor allem ist Beckett nicht der einzige der ein Auge auf Clare geworfen hat...

Eine Trilogie die sich hauptsächlich um den Männlichen Part der Beziehungskiste dreht. Für mich eine ganz neue Erfahrung bei Büchern dieser Kategorie.
Nora Roberts erzählt die Geschichte von Beckett und Clare gewohnt flüssig mit einer guten Portion Romantik. Ganz nebenbei werden auch die weiblichen Hauptdarstellerinnen der beiden weiteren Teile sehr schön in die Geschichte integriert.
Clare und Beckett sind wunderbar sympathische Menschen, auch wenn erstere mit einer großen Portion Sturheit gesegnet ist. Das Ganze wirkt zu keiner Zeit kitschig, was auch dem Umstand gedankt ist, dass nichts zu "außergewöhnlich Dramatisches" geschieht und hier hauptsächlich aus dem Leben erzählt wird. Dies haben einige andere Rezensenten bemängelt, mir gefiel das jedoch sehr gut, denn so bleibt die Liebesgeschichte glaubwürdig und authentisch.
Einzig der Geist hätte nicht unbedingt sein müssen, daher schafft dieses Buch die Hürde zum Favoritenstatus nicht ganz.

Reihenfolge:
01. Rosenzauber
02. Lilienträume
03. Fliedernächte

Fazit: Einer schöner Auftakt einer Trilogie die sich ausnahmsweise mal um Männer in den Hauptrollen dreht. Ich bin gespannt auf die weiteren Teile. Absolute Leseempfehlung von mir.

Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen