Samstag, 24. Januar 2015

Horst Eckert: Schwarzlicht


Dank dem resoluten Eingreifen der Einsatztruppen bei einer Demonstration bzgl. des Brandes in einem Unterkunftszelt ausgebeuteter Bauarbeiter kommt die Düsseldorfer Polizei mehr und mehr in Verruf. Daher kommt es nicht nur Vincent Veih sondern auch seinen Vorgesetzten nicht gerade passend dass ausgerechnet jetzt, sechs Tage vor der Wahl, die Leiche des Ministerpräsidenten Nordrhein-Westfalens offenbar ertrunken in einem Pool aufgefunden wird...

Als Sohn einer ehemaligen Terroristin hat Vincent Veih nicht immer einen guten Stand bei den Ermittlungen. Dennoch löst der sympathische Ermittler seinen Fall mit einem guten Händchen für Details und trotz einiger Zweifeln.
Horst Eckert präsentiert nicht nur einen hervorragenden Einsatzleiter, sondern zusätzlich einen spannenden und gut recherchierten Mordfall, bei dem er den Leser bis zum Schluss im Dunkeln tappen lässt.
Kurze Kapitel und ein flüssiger, kurzweiliger und direkter Schreibstil ließen die Seiten nur so an mir vorüberziehen. Ein Buch, das von Seite zu Seite spannender wird, und einen auch mal die Nacht um die Ohren schlagen lässt.

Fazit: Super! Ich will mehr von Vincent Veih! Absolute Leseempfehlung von mir!

Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen