Montag, 2. Februar 2015

Erik Axl Sund: Krähenmädchen (Victoria Bergman 01)


In Stockholm wird ein schwer Missbrauchter Junge ohne Identität aufgefunden. Auf der Suche nach dem grausamen Mörder mit anatomischen Kenntnissen trifft Kommissarin Jeannette Kohlberg auf viele kalte Spuren und mächtig Gegenwind von ihren Vorgesetzten. Nachdem noch weitere Opfer gefunden werden, bittet Jeannette die Psychologin Sofia Zettelnd um Hilfe. Ob für diesen Fall eine Spezialistin die Richtige Wahl ist, die bei ihrer wichtigsten Patientin Victoria Bergman gerade zu versagen scheint?

Wer einmal mit diesem Buch beginnt, mag es nicht mehr weg legen. Das Verwirrspiel, hinter das man nach einer Weile steigt, nimmt einen so richtig Gefangen.
Die Hauptprotagonisten sind Menschen mit Ecken und Kanten, und dem ein oder anderen dunklen Geheimnis aus der Vergangenheit.
Dank kurzen Kapiteln die zwischen den verschiedensten Schauplätzen wechseln ist man zu jeder Zeit mitten im Geschehen.
Das Autorenpaar hat diesen Thriller wirklich flott, fesselnd atemberaubend spannend konstruiert. Ich habe das Buch regelrecht verschlungen.
Der Vergleich mit Millennium-Schöpfer Stieg Larsson ist für mich absolut gerechtfertigt.

Fazit: Flotter Szenenwechsel und atemraubendes Verwirrspiel machen diesesn Thriller perfekt! Absolute Leseempfehlung und Favoritenstatus von mir!

Reihenfolge:
01. Krähenmädchen
02. Narbenkind
03. Schattenschrei

Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen