Sonntag, 15. März 2015

Saskia Berwein: Todeszeichen (Ein Fall für Leitner & Grohmann 01)


Seit längerem quälts sich Kriminalhauptkommissarin Jennifer Leitern im beschaulichen Örtchen Lemanshain mit dem "Künstler" herum. Ein Serienmörder, der seine Opfer brutal vergewaltigt und ihnen abschließend ein Gemälde in die Haut ritzt. Da er besonders vorsichtig zu Werke geht, konnte noch keine Spur von im aufgetan werden, und auch die Opfer scheint der Killer wahllos auszusuchen. Bis eine weitere Leiche auftaucht, mit der anders vorgegangen wurde als denen zuvor...

Wirklich sympathische Protagonisten, obwohl die mir ein kleines bisschen zu blass bleiben, was Jennifer und Oliver betrifft zumindest. Da erfährt man hoffentlich in den Folgebänden etwas mehr.
Der Kriminalfall ist spannend und auch gut durchdacht.
Mit ihrem flüssigen und direkten Schreibstil bringt die Autorin dem Leser ihres Debütromans ein tolles Kommissar-Staatsanwalt-Duo schön flott und mitreißend näher.
Bereits nach 50 Seiten ist man regelrecht in der Geschichte gefangen und will unbedingt hinter das Rätsel des "Künstlers" kommen.

Die Lösung des Falles ist perfekt konstruiert, denn der aufmerksame Leser setzt die Puzzleteile genau zu dem Zeitpunkt richtig zusammen, als auch die Autorin das Geheimnis lüftet.

Fazit: Super! Aber über Leitner & Grohmann hätte ich gerne noch mehr erfahren. Teil zwei folgt bei mir sicher bald! Absolute Leseempfehlung von mir!

Reihenfolge:
01. Todeszeichen
02. Hoher Einsatz (e-short)
03. Herzenskälte
04. Seelenweh

Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen