Dienstag, 7. April 2015

Kai Meyer: Arkadien fällt (Arkadien 03)


Nach Fundlings Beerdigung geraten Rosa, Alessandro und Richterin Quattrini in einen tödlichen Hinterhalt. Rosa und Alessandro können nur knapp fliehen. Beide müssen sich eingestehen, dass der Hungrige Mann bereits das Gefängnis verlassen hat und sich ihre Clans gegen sie verschworen haben. Eine Hetzjagd quer durch Sizilien beginnt...

Kai Meyer schlägt bei seinem abschließenden Band um die Arkadien-Reihe von Anfang an ein hohes Tempo vor, und lässt seine Leser nur selten für kurze Zeit Atem holen.
Alessandro und Rosa kommen langsam hinter die ganze Geheimniskrämerei und finden heraus, was es mit Fundlings "Löchern in der Menge" auf sich hat. Das Verwirrspiel hat irgendwann ein Ende und auch für den Leser schließt sich letztendlich der Kreis.
Flüssig und hochspannend geschrieben wird dieses Buch schon nach kürzester Zeit zu einem Pageturner, den man nicht mehr loslassen wird. Kai Meyer verzichtet wie auch schon bei "Arkadien erwacht" und "Arkadien brennt" auf viel Schnörkelei, aber er ließ dennoch die Landschaft Siziliens vor meinem inneren Auge entstehen. Und auch die Hybriden, die im Arkadien-Finale einen hohen Stellenwert einnehmen sind treffend und bildlich beschrieben. Bei manch einem war mir ebenso wie Rosa gar nicht wohl ;)
Das Ende lässt zwar genug Raum für eigene Interpretationen, dennoch hatte ich ein gutes Gefühl als ich den Buchdeckel schloss. So sollte das für mich bei jedem Finale einer Reihe sein.

Fazit: Absolut gelungener Abschluss der Trilogie! Favoritenstatus und absolute Leseempfehlung von mir!

Reihenfolge:
01. Arkadien erwacht
02. Arkadien brennt
03. Arkadien fällt

Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen