Montag, 24. August 2015

James Carol: Broken Dolls - Er tötet ihre Seelen (Jefferson Winter 01)



Ein grausamer Krimineller führt Jefferson Winter, hochintelligenter Privatermittler und Sohn eines amerikanischen Serienkillers ins winterlich kalte London. Der Täter tötet seine Oper nicht, er führt eine grausame und menschenverachtende Lobotomie an ihnen durch. Ihrer Persönlichkeit beraubt, hat er bereits vier Frauen einfach ausgesetzt. Und sein nächstes Opfer hat er bereits im Visier...

Die Londoner Polizei holt sich Hilfe für die ungelösten Entführungsfälle. Ausgerechnet Jefferson Winter soll es sein, der ehemalige FBI-Agent ist selbst Sohn eines verurteilten Serienmörders und seine größte Niederlage, dass er seinen Vater nie verdächtigt hat. Doch der hochintelligente Privatschnüffler hat seither noch jeden kniffligen Fall gelöst. Seine ruppige Art macht ihn nicht überall beliebt, doch ich mag Ermittler mit Ecken, Kanten und einer irren Beobachtungsgabe.

James Carol präsentiert den ersten Fall seines Jefferson Winter mit einem hohen Tempo und einer flüssigen Schreibe. Das Buch wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt und bietet dem Leser somit einen tiefen Einblick, nicht nur in die Ermittlungsergebnisse, sondern auch in die Lage der Opfer. Dadurch wird die Spannung das gesamte Buch hindurch schön hoch gehalten.
Die Lösung des Kriminalfalls ist gut durchdacht, und so kam ich bis zum Ende nicht hinter das Geheimnis des Täters.

Fazit: Ein Buch das man nicht mehr aus der Hand legen mag. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil um Jefferson Winter! Absolute Leseempfehlung von mir!

Reihenfolge:
01. Broken Dolls - Er tötet ihre Seelen
02. Watch Me - Ich werde es wieder tun


Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen