Mittwoch, 2. September 2015

Chris Carter: Der Vollstrecker (Hunter & Garcia 02)


Kurz vor Weihnachten wird ausgerechnet ein Priester brutal hingerichtet: er liegt in seiner Kirche in einem Kreis von Blut. Sein Kopf ist spurlos verschwunden, an seiner Stelle thront nun ein Hundekopf. Laut den Tagebüchern des Geistlichen sein größter Albtraum. Die blutige Zahl Drei auf der Brust des Opfers weist Robert Hunter und seinen Partner Carlos Garcia darauf hin, dass der Mörder noch weitere Ziele verfolgt...

 Ein Jahr nach den Geschehnissen um den Kruzifix-Killer lässt Chris Carter seine Leser wieder über die Schulter der beiden Detectives Hunter und Garcia blicken. Die beiden sind ein gut eingespieltes Team geworden und zudem privat befreundet. Ich fühlte mich in der Gegenwart der beiden sofort wieder wohl.
Die Abgründe der Menschheit ballen sich in L.A. und der Täter in Band 2 um die Ermittler aus Morddezernat I geht noch grausamer vor als der Kruzifix-Killer. Zudem bekommen Hunter und Garcia mit Barbara Blake eine neue Vorgesetzte, die mit Roberts Methoden, die Grenzen der Vorschriften etwas auszudehnen, nicht ganz einverstanden ist.  Der grausame Mörder weidet sich an den Albträumen seiner Opfer. Eine gruselige Vorstellung, die dem ohnehin spannend erzählten Thriller das i-Tüpfelchen aufsetzt.
Chris Carter bleibt seinem direkten und mitreißenden Schreibstil treu, der mich im Vorgänger so begeistert hat. Und habe ich Hunters und Garcias zweiten Fall mindestens ebenso schnell durchgelesen.
Der Fall blieb wieder bis zum Schluss spannend und die Auflösung machte das Ganze wieder schön rund.

Fazit: Eine geniale Fortsetzung des schon genialen Debütromans! Absolute Leseempfehlung von mir!

Reihenfolge:
01. Der Kruzifix-Killer
02. Der Vollstrecker
03. Der Knochenbrecher
04. Totenkünstler
05. Der Totschläger

Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen