Donnerstag, 10. September 2015

Laurin Dahlem: Ein Trainer mit gewissen Vorzügen


Lennard ist in seinen Taekwondo-Trainer Aadil verliebt. Seinetwegen hat er sogar von Karate zur anderen Kampfsportart gewechselt. Dass zwischen ihnen jemals etwas laufen könnte, hätte er jedoch nicht für möglich gehalten. Doch die wachsende Spannung zwischen den beiden entlädt sich nach einem anstrengenden Lehrgang...

Laurin Dahlem erzählt die Liebes-Geschichte zwischen Lennard und Aadil in einem schön zu lesenden kurzweiligen und flüssigen Stil. Die Spannung, ob sich die beiden nun kriegen oder nicht, bleibt immer schön hoch.
Beide Hauptprotagonisten sind sympathisch und wirken in ihrer Unsicherheit dem anderen Gegenüber schön authentisch, genauso wie die erotischen Momente in der Geschichte.
Und so ist die knapp 50 Seiten lange Novelle auch wirklich schnell durchgelesen. Leider wird Aadils Vergangenheit, die für seine Zurückhaltung verantwortlich ist, nur leicht angerissen, machte mich aber sehr neugierig darauf. Die Auflösung wäre mir persönlich noch wichtig gewesen, und daher gibts nur 4 statt 5 Punkten.

Fazit: Schön und flott zu lesende Gay-Romance für zwischendurch. Wer solche Geschichten mag, ist hier definitiv richtig aufgehoben. Von mir gibts auf jeden Fall eine Leseempfehlung.

Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen