Donnerstag, 11. Februar 2016

Petra Sommersperger: Berlin küsst Stockholm - Sommernächte und Blitzgewitter


Journalistin Alicia lässt ihren berühmten Rockstar-Freund Ben während eines Berlin Aufenthalts bei sich wohnen. Nach einer Party landen beide gemeinsam im Bett - kein Drama für die Beiden, würde ihnen nicht ein zweideutiges Foto und eine Pressemitteilung eine Beziehung andichten. Eine harte Probe für ihre Freundschaft, denn plötzlich tauchen nicht nur unerwartete Gefühle auf, sonder auch die Schatten ihrer jeweiligen Vergangenheit. Und auch die entsprechenden Reaktionen der Fans des Frauenschwarms Ben lassen nicht lange auf sich warten...

Ich durfte dieses Buch im Zuge eine Leserunde mit der Autorin lesen, die alle Fragen und Meinungen geduldig beantwortet und kommentiert hat. Ihr frischer, fröhlicher und locker leichter Schreibstil lässt die Seiten des Buches nur so fliegen.
Und die Geschichte um die liebenswert chaotischen und leicht verrückt-spontanen Protagonisten tat ihr übriges dazu, dass ich dieses Buch in sehr kurzer Zeit durchgelesen habe.
Der Perspektivenwechsel zwischen Ben und Alicia gibt dem Leser einen wunderbar tiefen Einblick in Beide Hauptprotagonisten und trägt zudem zur Lesefreude bei, denn solche Erzählweisen mag ich sehr gerne.
"Berlin küsst Stockholm" ist von der ersten bis zur letzen Seite schön spannend und flüssig zu lesen. Langeweile hat bei den prickelnden Nächten und täglichen Neckereien zwischen Alicia und Ben absolut keine Chance!

Vielen Dank auch nochmal an die total sympathische Petra Sommersperger, dass ich dieses Buch lesen durfte!

Fazit: Absolute Leseempfehlung für diese wunderschöne Geschichte von mir! Und den Favoritenstatus gibts auch noch obendrauf.

Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen