Sonntag, 24. April 2016

Arantxa Conrat: Wienglück und Brezelzauber


Dem charmanten und attraktiven Polizisten Jan fällt die die betrunkene Alessa auf dem Münchner Oktoberfest gerne in die Arme, zumal er im Gegensatz zu ihr noch alle Sinne beisammen hat, und ihr bei der Suche ihres Meisterstücks hilft. Doch als Alibi-Verlobte ihres besten – und schwulen - Freundes, dem Sohn eines ortsansässigen Grafen, stehen ihre Chancen für die große Liebe nicht gerade unter einem guten Stern. Als dann auch noch ihre Schwiegereltern in spe einen Hochzeitstermin für sie und Tim festsetzen, gerät Alessa plötzlich in Panik, denn eigentlich will sie nur mit Jan in den Hafen der Ehe einfahren….

Alessa ist eine sympathische und selbstständige junge Frau, die mangels Alternativen zugestimmt hat, mit ihrem besten Freund und Mitbewohner eine Scheinbeziehung zu führen. Zudem liebt sie ihre Chucks abgöttisch – absolutes Wiedererkennungspotential bei mir! Tim ist ebenfalls ein netter Junge, sollte sich aber endlich mal etwas Rückgrat – vor allem seinen Eltern gegenüber – wachsen lassen. Und dann sind da noch Jan und Paul, beides Polizisten und beste Kumpel, die mir auch sofort sympathisch waren.
Zu den liebenswerten Protagonisten kommt noch ein wunderbar flüssiger und spannender Schreibstil der Autorin und machen das Buch zu einem regelrechten Pageturner, den ich ganz schnell verschlungen habe. Gekrönt auch noch vom Handlungsort – meine Heimat München.
Es bleibt bis zum Schluss spannend, wer denn nun wen kriegt, und vor allem ob es eine Grafenhochzeit geben wird oder auch nicht.
Ich war begeistert und bei der Geschichte hat für mich bis auf ein ganz klitzekleines Detail alles gepasst, was für mich ein top Buch ausmacht.
Vielen Dank an dieser Stelle auch noch an die Autorin, mit der ich dieses Buch bei einer Leserunde gelesen habe und alle unsere Fragen geduldig beantwortet hat, und leider so lange auf meine Rezi warten musste.


Fazit: Ich habe mich wunderbar unterhalten gefühlt und alle vier Hautdarsteller sofort ins Herz geschlossen. Absolute Leseempfehlung von mir!

Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen