Mittwoch, 13. April 2016

J.C. Isabella: Zurück zu McCree



Briar Thompson ist das beliebteste Mädchen der Schule und hat einfach alles was sie sich nur wünschen kann. Die Cheerleaderin denkt, ihr vorletztes Schuljahr liefe perfekt – zumindest bis zu jenem Abend, an dem ihre sogenannten Freunde ihr bei einer Party Alkohol ins Getränk mischen.
Das ist die Nacht, in der sie Chase McCree kennenlernt, den neuen an der Schule. Der Cowboy, der zurück nach Montana auf seine Ranch und dem weiten Land will. Verletzt und Betrogen von all jenen, die einmal ihre Freunde gewesen sind, flieht Briar mit Chase in seine Heimat und ihr wird der Blick in eine Welt voller Freundschaft und Zusammenhalt offenbart, die ihr bis dahin gänzlich unbekannt war..

Chase und Briar sind von Anfang an ein tolles Paar, das miteinander ganz ohne Drama auskommt. Es war schön, dem beliebtesten Mädchen der Schule dabei zuzusehen, wie sie sich in einen absoluten Underdog verliebt. Chase ist zwar von Anfang an seinem Alter weit voraus, aber auch er entwickelt sich im Laufe der Geschichte mit seinem Mädchen zu einem tollen jungen Mann.
Die Spannung hält sich zwar die meiste Zeit konstant, aber zieht zum Ende nochmal kräftig an.
Die Beschreibungen der Landschaft Montanas machen diese Geschichte neben dem flüssigen und einfachen Schreibstil der Autorin, zu einem schönen und kurzweiligen Lesevergnügen.

Fazit: Eine schöne Jungend-Lovestory vor der wunderschönen Kulisse Montanas. Ganz toll für eine lockere Lektüre zwischendurch!

Bewertung:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen