Mittwoch, 13. April 2016

Kim Harrison: Blutspur (Rachel Morgan 01)


Rachel Morgen ist ein mehr oder weniger erfolgreicher Runner der I.S. Die Hexe bekommt von ihrem ungeliebten Chef nur die einfachsten und ruhmlosen Fälle, die oftmals in einem Chaos enden. Gemeinsam mit Vampir-Kollegin Ivy und Pixie Jenks beschließt Rachel zu kündigen und eine eigene Agentur zu gründen. Rachels einzige Chance dem Knebel-Vertrag mit der Inderlander-Behörde und dem Killerkommando ihres ehemaligen Chefs zu entkommen besteht darin, dem Milliardär und Abgeordneten Trent Kalamack seiner Drogenmachenschaften zu überführen…

Aufgrund der vielen guten Meinungen zu dieser Reihe habe ich mir nach langem Zögern auch mal ein Rachel-Morgan Buch gegriffen. Leider wurden meine Erwartungen keinesfalls erfüllt.
Durch die ersten 200 Seiten habe ich mich regelrecht gequält, der Rest ging dann zum Glück etwas flüssiger. Vielleicht wollte ich es aber auch einfach nur hinter mir haben. Hauptprotagonistin und Reihen-Namensgeberin Rachel blieb mir dabei wenig positiv in Erinnerung. Sie hatte ständig Angst, wurde von ihrer eigenen Naivität und Ungeduld ständig in lebensbedrohende Situationen gebracht (wobei man in diesen Szenen in jedem zweiten Satz daran erinnert wurde, dass sie diesmal wirklich schreckliche Angst hat…), aus der sie dann ihre Freunde oder wildfremde Personen retten mussten. Und das auch noch ohne dass ihnen dafür vernünftig gedankt wurde.
Der ständige plötzliche Szenenwechsel, bei denen man sich erst mal zwei-drei Seiten wieder orientieren muss, macht das Ganze zudem unübersichtlich und förderte nicht gerade meinen ohnehin geringen Lesefluss.
Ivy war die einzige deren Handlungen nachvollziehbar und geplant waren, leider hat man von ihr am wenigsten gelesen in diesem Buch…
Die weiteren 15 Bücher dieser Reihe werde ich mir wohl sparen, denn zu den seichten und nervigen Hauptdarstellern hat mir auch der meist holprige Schreibstil der Autorin nicht wirklich zugesagt.


Fazit: Eine Reihe die ich sicher nicht weiterverfolgen werde. Leider keine Leseempfehlung von mir!

Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen