Sonntag, 24. April 2016

Lori Handeland: Wolfskuss (Geschöpfe der Nacht 01)


In der Provinzstadt Miniwa sorgt Jessie McQuade als Polizistin für Sicherheit und Ordnung. Als eines Abends ein Wolf angefahren wird, verfolgt Jessie die Spur des verletzten Tiers und stößt auf einen attraktiven und äußerst nackten Mann – William Cadotte. Kurz darauf beginnen die Wölfe Menschen zu töten und ein mysteriöser Jäger-Sucher will Jessie weiß machen, ihr Revier würde von Werwölfen unsicher gemacht…

Jessie ist taff, unerschrocken und die wohl beste Polizistin die sich ein Ort wie Miniwa wohl vorstellen kann. Sie ist definitiv ein Mensch, was man bei den anderen Hauptdarstellern die man hier so trifft, nicht genau beweisen kann.
Lori Handeland hat ein paar wunderbare, mysteriöse und sympathische Darsteller geschaffen, denen ich gerne in die Nacht gefolgt bin um auf Wolfsjagd zu gehen.
„Wolfskuss“ ist kaum vorhersehbar, und hat mich mit so einigen plötzlichen Wendungen in der Geschichte fast bis zum Schluss an der Nase herumgeführt was Gut und Böse angeht.
Der Schreibstil der Autorin war wunderbar flüssig und schnörkellos. Kombiniert mit einem gut durchdachten Fall und von Anfang an einem hohen Tempo war das Buch auch richtig schnell gelesen.

Fazit: Toller Auftakt zu dieser Werwolf-Reihe. Dieses Buch macht definitiv Lust auf mehr! Absolute Leseempfehlung von mir!

Reihenfolge:
01.  Wolfskuss
02.  Wolfsgesang
03.  Wolfsglut
04.  Wolfsfieber
05.  Wolfsbann
06.  Wolfspfade
07.  Wolfsdunkel
08.  Wolfsschatten
09.  Wolfsfeuer
10.  Wolfsmagie

11.  Wolfsflüstern

Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen