Mittwoch, 13. April 2016

M.C. Steinweg: Satisfaction on demand


In ein Welt die von Frauen regiert wird arbeitet Janus als Satisfactor: Er soll auf Knopfdruck die Gelüste seiner Kundinnen erfüllen. Gefühle und eigene Entscheidungen stehen den Satisfactoren, die in speziellen Einrichtungen leben, nicht zu. Janus jedoch beginnt am System zu zweifeln als er Fleur kennen- und lieben lernt…

„Satisfaction on demand“ wird schon als „Erotische Vision“ betitelt, so kann man dem Buch seine diversen Logikfehler nicht wirklich zum Vorwurf machen. Die Story um Janus und Fleur ist flüssig, aber mit einigen Längen erzählt. Dafür aber mit ganz viel prickeln! Das lange Warten auf etwas mehr Handlung wird leider mit einem etwas chaotischen Schluss „belohnt“, der auch noch völlig überraschend daherkommt und die Geschichte auch nicht wirklich aufklärt.
Die Protagonisten dieser erotischen Dystopie konnten mich leider auch nicht so ganz überzeugen.


Fazit:  Keine Leseempfehlung für dieses kurze, aber nicht kurzweilige Leseerlebnis.

Bewertung:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen