Sonntag, 24. April 2016

Paige Toon: Lucy in the Sky


Noch bis eben war sich Lucy sicher, glücklich zu sein. Zusammen mit James, einem smarten Anwalt, wohnt sie in einer hübschen, kleinen Wohnung in London und hat einen glamourösen Job bei einer PR-Agentur. Also keinen Grund, warum die Hochzeit ihrer besten Freundin Molly in Australien und ein zweiwöchiger Urlaub ihr Leben in Frage stellen sollte. Doch kurz bevor das Flugzeug startet, bekommt Lucy eine SMS von James’ Handy, die sie komplett aus der Bahn wirft, doch ausgerechnet da muss sie das elektronische Gerät ausstellen…

Lucy ist eine sympathische junge Frau, die lange zwischen Zweifel und Zuneigung zu ihrem möglicherweise untreuen Freund James schwankt. Zudem kommt da auch noch Nathan, der Bruder von Mollys Ehemann, mit dem sie sich wunderbar versteht, doch der wohnt ausgerechnet am anderen Ende der Welt!
Nathan mochte ich auch von Anfang an, man merkt einfach dass er eine ehrliche Haut ist, und dass er trotz Startschwierigkeiten etwas aus seinem Leben machen möchte. Im Gegensatz dazu steht James, der zwar immer recht liebevoll tut, aber dem ich einfach nicht über den Weg getraut habe. Eine großartige Konstellation für eine spannende und mitreißende Lektüre. Und genau so ist es mir ergangen, denn Paige Toon hat mich mit ihrem unsagbar flüssigen und einnehmenden Schreibstil von Anfang bis Ende super unterhalten.
Die Frage, wer das Rennen bei der Ménage-à-trois macht, bleibt bis zum Schluss unklar und sorgt daher für ganz viel Spannung.


Fazit: Wunderbar kurzweiliger Lesegenuss und daher gibt’s auch absolute Leseempfehlung von mir!

Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen