Montag, 23. Mai 2016

Katie MacAlister: Vampire sind zum Küssen da (Dark Ones 05)


Als Physikerin glaubt Portia Harding nicht an übersinnliche Dinge, geschweige denn an Magie. Umso skeptischer ist sie, als sie auf einer Reise durch Schottland mit ihrer Freundin Sarah einen alten Hexenring entdeckt. Doch als die beiden ein Beschwörungsritual rezitieren, das Sarah im Internet gefunden hat, geschieht das Unglaubliche: Ein magisches Wesen erscheint und verleiht Portia die Fähigkeit, das Wetter zu beeinflussen. Kurz darauf versucht ein atemberaubend gut aussehender Verrückter sie zu entführen. Doch Theo North ist kein gewöhnlicher Irrer – er ist der Sohn eines gefallenen Engels und glaubt, dass Portia die Einzige ist, die seine Seele retten kann.

Hat mich der vorhergehende Teil der Dark-Ones-Reihe bisher noch am meisten begeistert, so hat dieser Band genau das Gegenteil getan. Portia ist eine Frau der Wissenschaft, daher muss sie alles kritisieren und zerpflücken. Kein bisschen Glaube an etwas übersinnliches steckt in ihr, sie zweifelt selbst noch als sie eigentlich kaum noch bestreiten kann, dass mit etwas unerklärliches passiert ist. Und ganz plötzlich, ohne langsame Erkenntnis, dass da mehr sein könnte, glaubt sie plötzlich daran. Und Theo kam bei mir schon mal wegen seines Namens gar nicht gut an, in meinen Gedanken beim Lesen klang dieser einfach falsch und unpassend. Außerdem bleibt er doch recht blass im Hintergrund, über seine Vergangenheit ist beinahe nichts erzählt worden.
Gefreut hat mich hingegen das Wiedersehen mit Noelle, der jungen Wächterin aus den Vorgängern und auch Christian Johann Dante hat einen Gastauftritt.

Katie MacAlisters Schreibstil war wie für Fans der Reihe bekannt direkt, flüssig und eigentlich locker-leicht zu lesen, wären mir die Hauptprotagonisten nicht so unsympathisch gewesen. So war für mich die Spannung leider auch nicht in der Art und Weise gegeben wie bei Teil 1-4 und das Buch hat sich für mich etwas gezogen.

Fazit: Nicht das beste Buch der Reihe. Portia hat mich durchweg genervt und Theo klang für mich einfach immer sperrig. Schade! Für mich keine Leseempfehlung, aber ein schönes Wiedersehen mit alten Bekannten.

Reihenfolge:
04. Vampirim Schottenrock
05. Vampire sind zum Küssen da

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen