Dienstag, 7. Juni 2016

Katie MacAlister: Ein Vampir kommt selten allein (Dark Ones 06)


Ein Leben in der Vorstadt mit Ehemann und Kindern? Für manche ein Albtraum, aber für Pia Thomason der Stoff ihrer Tagträume. Nun naht ihr vierzigster Geburtstag, und der Traummann ist immer noch nicht in Sicht. Pia entschließt sich zu einem radikalen Schritt: Sie bucht eine Single-Tour durch das romantische Europa. Leider sind die wenigen Männer, die an der Reise teilnehmen, nicht nach ihrem Geschmack. Im Gegensatz zu den beiden attraktiven Männern, denen Pia in einem isländischen Städtchen begegnet. Sie ahnt jedoch nicht, dass die mysteriösen Fremden in Wahrheit Vampire sind ...

Pia ist eine etwas molligere Frau aus Seattle, die ihr ganzes erspartes in die Single-Reise nach Europa investiert hat.
Sie steht mit beiden Beinen im Leben und läuft zum Glück auch nicht jedem männlichen Wesen nach, das ihr über den Weg läuft. Eine nervige Mitreisende bringt sie dazu, Alec und Kristoff anzusprechen, die ihrerseits auf der Suche nach jemandem sind…
Im Gegensatz zu „Vampire sind zum Küssen da“ hat mir dieser Band wieder sehr gut gefallen! Pia ist sympathisch, und auch der grimmige Kristoff hat seine charmanten Seiten. Einzig Alec bleibt etwas blass, aber das hat ja auch seine Gründe.
Gefreut hat mich auch der Gastauftritt einiger schon bekannter männlicher Protagonisten. Das ist jedes Mal wieder ein Gefühl wie alte Freunde treffen.

Der sechste Teil der Dark-Ones-Reihe hat mich wieder mit Spannung, einer interessanten Handlung und sympathischen Protagonisten überzeugt. Katie MacAlisters Schreibstil ist auch hier wieder gewohnt flüssig und schön flott zu lesen.


Fazit: Eins der besseren Bücher der Reihe für mich! Absolute Leseempfehlung von mir!

Reihenfolge:

Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen