Donnerstag, 22. September 2016

Fiona Winter: Ein Mitbewohner zum Verlieben


Es ist der schlimmste Tag in Majas Leben: Erst trennt sich zwischen Frühstückskaffee und Aufbackbrötchen aus heiterem Himmel ihr Freund von ihr, dann trifft sie auch noch ihren Schulschwarm Felix wieder. Und zwar in der WG ihres besten Freundes, wo er das Zimmer besetzt, das eigentlich Maja haben wollte. Zu allem Überfluss besitzt Felix zwar noch das gute Aussehen von damals, nicht aber den Charme – er lässt keinen Zweifel daran, dass er Maja nicht in der WG haben will. Doch sie gibt sich nicht so schnell geschlagen und quartiert sich kurzerhand in Felix‘ Zimmer ein …

Fiona Winter hat mich mit ihrem schön flüssigen und sehr angenehm zu lesenden Schreibstil schnell in den Bann der Geschichte um Maja und Felix gezogen. Das Buch ist auch recht spannend zu lesen, man möchte nämlich unbedingt wissen, wie es mit den beiden Streithähnen weitergeht.
Auch die Protagonisten sind sehr sympathisch, leider manchmal etwas sehr naiv, was vor allem Maja ganz schön unreif wirken lässt. Aber nichts desto trotz leidet, lacht und feiert man von Anfang bis Ende mit dem ungleichen Dreier-WG-Gespann mit.
Mit den 300 Seiten ist das Buch auch schön flott durchgelesen.


Fazit: Kurzweilige Was-sich-liebt-das-neckt-sich-Geschichte mit stellenweise leider etwas überzeichneten Charakteren. Daher leider nur 4 Punkte von mir, aber mit Leseempfehlung für Chick-Lit-Fans.

Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen